Saturday: 5.11. /12.11./ 26.11.2022, 17:00-19:00

Do you move your body, or does your body move you? Do you know exactly what makes your way of moving yours? What is the role of your parents, ancestors, culture, and the society you come from? What if you looked a bit deeper into this pattern? How may this context affect your motifs for moving, and what if you change some aspects of it? Masoumeh Jalalieh invites you to explore and develop your own language of movement based on observation, analysis, and improvisation techniques. You will explore your own idea of what dance can be for you, what you want from it, and why you feel the need to dance. In relation to this, the workshop will propose other tools to nourish your language of movement.

Masoumeh Jalalieh
is a Vienna-based choreographer and dancer with a background in physical theatre (mime), graphic design, and illustration. Her approach to dance is undoubtedly interwoven with her homeland Iran’s society, culture, and ritual carpet. ‘I carry my origins with me and thus communicate myself, my country, and its people through my artistic statements.’ As a contemporary artist, she likes researching interdisciplinary codes in images, sounds, and movement. ‘The body is a complicated collection of all elements of nature, such as time, space, speed, etc. I explore those through movement. This way, I communicate my imagination using the ultimate language human beings have at their disposal.’
https://omaartstudio.ir/

***

Bewegst du deinen Körper oder bewegt dein Körper dich? Weißt du genau, was deine Art, dich zu bewegen, ausmacht? Welche Rolle spielen eure Eltern und Vorfahren, die Kultur und die Gesellschaft, aus der ihr kommt? Wie wäre es, dieses Muster etwas genauer zu untersuchen? Wie kann sich dieser Kontext auf die Bewegungsmotive auswirken, und was wäre, wenn ihr bestimmte Elemente davon ändern würdet?
Basierend auf Techniken der Beobachtung, Analyse und Improvisation lädt Masoumeh Jalalieh dazu ein, die eigene Bewegungssprache zu erforschen und zu entwickeln. Dabei erforschen die Teilnehmer*innen die eigene Vorstellung davon, was Tanz für sie sein kann, was sie von ihm wollen und warum sie das Bedürfnis haben zu tanzen. Im Zusammenhang damit wird der Workshop Werkzeuge vorschlagen, um eine eigene Bewegungssprache zu entwickeln.

Masoumeh Jalalieh
ist eine in Wien lebende Choreografin und Tänzerin mit einem Hintergrund in physischem Theater (Pantomime), Grafikdesign und Illustration. Ihre Herangehensweise an den Tanz ist mit der Gesellschaft, der Kultur und dem rituellen Teppich ihres Heimatlandes Iran verwoben. „Ich trage meine Herkunft mit mir und kommuniziere so mich selbst, mein Land und seine Menschen durch meine künstlerischen Aussagen.“ Als zeitgenössische Künstlerin erforscht sie gerne interdisziplinäre Codes in Bildern, Klängen und Bewegungen. „Der Körper ist eine komplizierte Ansammlung aller Elemente der Natur, wie Zeit, Raum, Geschwindigkeit, etc. Diese erforsche ich durch Bewegung. Auf diese Weise kommuniziere ich meine Fantasie mit der ultimativen Sprache, die dem Menschen zur Verfügung steht.“
https://omaartstudio.ir/

Soon you'll see a seatplan here.

Event Location

TQW Studio

Need help? Get in touch!

Please fill in the form below. It will be forwarded to this event’s support team. Alternatively, you can write an email to the support team directly. A staff member will get back to you as soon as possible.

First Name
*
Last Name
*
Email
*
Message
*
cart-trigger
Cart
cart-trigger

Cart